Grußwort

 

des Superintendenten zum Reformationsjubiläum

Gruß des Superintendenten zum Beginn des Reformationsjubiläums

 

Am 31. Oktober 2017 beginnt das Jahr, in dem wir als Lutheraner weltweit 500 Jahre Reformation feiern. Dazu wird am Montag ab 17.10 Uhr das ZDF einen Festakt aus dem Konzerthaus in Berlin übertragen bei dem auch Bundespräsident Gauck sprechen wird.

Aber auch im Kirchenkreis feiern viele Gemeinden den Reformationstag mit einen Gottesdienst.
In der ganzen Landeskirche werden in den kommenden Tagen und Wochen 212 Luthereichen gepflanzt. In unserem Kirchenkreis in Hohenrode, in Segelhorst, an der Nikolauskapelle in der neurologischen Klinik in Hessisch Oldendorf sowie in Kathrinhagen im Anschluss an den Gottesdienst am 6. November, den ich leiten werde.

Viele Gemeinden in unserem Kirchenkreis werden im Laufe dieses Jahres mit besonderen Veranstaltungen an die Reformation und Martin Luther erinnern bzw. ihr Bedeutung für heute bedenken. Eine erste Übersicht der Veranstaltungen im Kirchenkreis finden Sie in dem kleinen Programmheft, das ab sofort in unseren Kirchen und Gemeindehäusern ausliegt. Es wird im Laufe des Jahres weitere Ergänzungen geben, die Sie der Übersicht auf der Internetseite des Kirchenkreises entnehmen können, die laufend aktualisiert wird.

Für mich sind die beiden wichtigsten Stichworte für das laufende Reformationjahr:
Freiheit und Verantwortung. Gott hat uns in Jesus Christus zu einem wunderbaren Leben befreit, das wir in Verantwortung gebenüber ihm und unseren Mitmenschen gestalten dürfen.

Uns allen wünsche ich ein Jahr voller guter Erfahrungen mit unserer christlichen Botschaft!

Herzlich grüßt Sie

Ihr Superintendent Andreas Kühne-Glaser